Waikiki legt Maidenschaft ab

Bereits bei ihrem vorletzten Start deutete die 3-jährige Campanologist-Tochter Waikiki (Foto) an, dass sie die Bahn in München mag. Beim heutigen Start konnte sie dann in der Distanz noch 1,5 Längen zwischen sich und den kämpfendes Rest des Feldes legen. Über die 2000 m-Distanz hatte Martin Seidl ihr ein perfekt eingeteiltes Rennen geliefert.

Begleitet wurde sie von drei weiteren Startern aus dem Stall. Im Rennen von Cash the Cheque kamen vier Pferde fast zeitgleich über die Linie, für ihn reichte es in dem Fall (nur) zu einem 3. Platz im toten Rennen. Napadac war viermal in Folge Zweiter, heute reichte es erneut nicht zum Sieg, als es im Rennen richtig zur Sache ging, konnte er nicht so schnell auf Touren gebracht werden und wurde Vierter. Süße Maus konnte sich in ihrem Rennen leider nicht platzieren.