Mojano gewinnt Auktionsrennen

Ein paar Tage sind nun schon ins Land gezogen, aber wir wollen es natürlich trotzdem nicht versäumen noch einmal auf den Renntag in Halle am 31.10. zurückzublicken. Mit 10 Startern haben wir den Neuanfang auf der Bahn an der Saale unterstützt, dass wir dann ausgerechnet im Hauptrennen den Sieger stellen, damit haben wir selbst nicht ernsthaft gerechnet.
Dass Mojano kein schlechtes Pferd ist, wussten wir natürlich schon länger, nicht umsonst war mit ihm auf das Derby hingearbeitet worden. Dass Encki dort kurz nach dem Start den Bügel verliert, damit eine gute Position einbüßt und nie eine Chance auf mehr Tuchfühlung nach vorn bestand, war ärgerlich, ganz vorn wäre Mojano aber dort nicht dabei gewesen. Nun aber haben sich Pferd und Reiter toll rehabilitiert. Mit tollem Endspeed und Kampfgeist gelang der Sieg im Auktionsrennen über 2200 m. Wachmann wurde zudem noch starker Vierter auf einer für ihn wirklich weiten Distanz.
Rainboy gab bei den Zweijährigen als Zweiter ein tolles Debut, lange war er für den preis des Winterfavoritten vorgesehen, aufgrund einer kleineren Verletzung kam dies dann aber zu früh für ihn.
Sir Theodore wurde ebenfalls feiner Zweiter im Ausgleich 3 über 1350 m, die neu im Stall befindliche Forsanti erreichte in diesem Rennen den 5. Rang.
Gleichfalls neu im Stall ist La Aluna, die im Maidenrennen Dritte werden konnte. Die Debutantin Cape Sepoyhatte mit dem Ausgang des Rennens noch nichts zu tun, wird aber gelernt haben.
Im Ausgleich 4 über 1750 m wurde Osumi Dritte und Girard Vierter.

Gestern waren zudem zwei Pferde in München am Start: Lady Lilian lief einmal mehr sehr gut und wurde Zweite im Ausgleich 3 über 1600 m.