Ein Pfingstsieg dank Napston

Unser Pfingstwochenende umfasste die Renntage in Dresden und Hoppegarten. Insgesamt kamen 11 unserer Pferde an den Start.

Napston hier bei einem früheren Start

Napston sorgte dabei im letzten Rennen der Dresdener Karte (Ausgleich 4 über 2100 m) unter Martin Seidl für den einzigen Treffer des Wochenendes als er, mit tollem Speed von ganz hinten kommend, gewinnen konnte.

In Dresden boten die drei an den Start gebrachten 3-Jährigen ebenfalls zufriedenstellende Leistungen. Alle starteten im selben Rennen (Maidenrennen über 2000 m): 2. Rainboy, 4. Army of One, 5. Auckland.

Weitere kleine Geld-Platzierungen gelangen Saxonia, Richelieu, Waldana, Wachmann und Girard.

Das ausdruckslose Laufen von Cape Sepoy im Maidenrennen für ältere Pferde in Dresden konnte so nicht stimmen. Eine im Anschluss an das Rennen durchgeführte Endoskopie bestätigte dann, dass die Stute unter einem Infekt leidet.