Concordia beendet Rennkarriere

Eine weitere tolle Stute hat den Rennstall verlassen. Die 7-jährige Paolini-Tochter Concordia war zwei Jahre ein echter Aktivposten im Stall und sorgte regelmäßig für positive Schlagzeilen.

Concordia2Concordia wurde vom Gestüt Franken gezogen und war die ersten Jahre ihre Rennkarriere auch für ihre Züchter erst bei Trainerin Gernreich und später bei Trainer Dzubasz am Start. Sie startete 3-jährig nur einmal im Dezember, die Jahre danach war sie aber alle Jahre sehr aktiv und legte beim 6. Start ihrer Karriere die Maidenschaft ab.
Ende 2012 kehrte sie ins heimatliche Gestüt zurück und sollte bereits damals in die Zucht wechseln. Der neu gegründete Galoppclub Sportpark aus Bad Harzburg war zu dieser Zeit auf der Suche nach einem passenden Pachtpferd und durch die Vermittlung vom Rennstall Richter wurden die Zuchtpläne zurückgestellt und Concordia bezog in Winter 2012/13 eine Box in unserem Rennstall.
Concordia war ein ideales Rennpferd für eine Besitzergemeinschaft, sie konnte oft an den Ablauf gebracht werden und gab immer ihr bestes, platzierte sich fast immer und war immer gesund. Ein echter Siegertyp war sie nie, brauchte im Rennen auch immer ihre idealen Bedingungen: Strecken um die Meile, guter bis schneller Boden, ruhiges Rennen im Hintertreffen und dann ein gezielter kurzer Vorstoß in der Zielgeraden, der nicht zu früh erfolgen durfte, damit sie genau auf der Linie die Nase in Front hatte. Im Rennstall war sie wohl eher das, was man als „Männerpferd“ bezeichnet: dominant, stutig zickig und auch nicht immer ganz einfach zu reiten, was im Grunde aber alles Eigenschaften sind, die sie bei den Rennen positiv umsetzen konnte.

Nach einem Jahr der Pacht wurde überlegt, ob Concordia nun in die Zucht abgegeben werden sollte. Aufgrund ihrer hohen Formbeständigkeit und weil man sich mit dem Gestüt Franken einig war, wurde sie für ein weiteres Jahr eingeplant. Der Vorstand des Galoppclubs entschloss sich in dem Zusammenhang Concordia für die spätere Nutzung als Zuchtstute selbst zu kaufen und an ihre Gemeinschaft zu verpachten. Ende 2014 ging Concordia in den alleinigen Besitz von Dagmar Alscher über, die schon 50% an ihr hielt. Für sie steht die Stute nun im Gestüt Harzburg und soll als ersten Partner nächstes Jahr Kalatos aufsuchen.
In den zwei Jahren bei uns im Rennstall war Concordia insgesamt 23 Mal am Start, konnte in jedem Jahr einen Sieg erringen und war nur fünfmal nicht im Geld. Wie schon einmal in einem anderen Beitrag erwähnt, war sie von Ende Juli 2013 bis Anfang September 2014 bei allen Starts (15 Mal hintereinander) im Geld. Ihre Lebendgewinnsumme beträgt 56.240 € bei einem einmal höchsten GAG von 68 kg.
Wir wünschen Dagmar mit Concordia viel Erfolg in der Zucht, dass die Stute genauso eisenharte Pferde bringen wird, wie sie selbst eines ist.

Dress5Der Galoppclub Sportpark hat unterdessen für nächstes Jahr ein vielversprechendes Pferd am Start: den Kalatos-Sohn Königsadler, der dieses Jahr als 3-Jähriger bei nur sieben Starts drei Rennen gewinnen konnte und aktuell bei einem GAG von 73 kg steht. Für kommendes Jahr sucht die Besitzergemeinschaft noch neue Mitglieder, wer Interesse hat meldet sich bitte unter den folgenden Telefonnummern: 0177-4153625 (Sven Ociepka), 0176-20150389 (Stefan Richter), 05322-878597 (Gaststätte Sportpark Bad Harzburg) oder 0171-5825050 (Dagmar Alscher)