Cliffs Art an tollem Wochenende

Da bekommt man schon einen ordentlichen Schreck, wenn der Reiter, den man extra für ein wichtiges Rennen engagiert hat und der gezielt für dieses anreisen will, wegen Problemen mit dem Pass nicht ins Flugzeug kommt und man dann wenige Stunden vor dem Rennen, auf das ein Pferd wochenlang vorbereitet wird, ohne Reiter da steht.

Aber Cliffs Art war das heute egal, Miki Cadeddu, der den Kistenritt dankend annahm, steuerte sie in idealer Position um die Bahn um ihren gewaltigen Speed am Ende souverän rauszulassen. Wir sind überglücklich über diesen Erfolg im Listenrennen für Stuten über 1800 m und über diese coole Stute, die immer absolut Profi ist.

Cliffs Art als Zweijährige

Begonnen hatte das Hoppegarten-Wochenende sowieso perfekt, gab doch Fort Good Hope nach 10 Monaten Pause, in der er mal wieder mit einem seiner Hufe laborierte, ein tolles Comeback. In einem leicht besetzten Rennen kam er unter Martin Seidl über die geforderten 1800 m nie in Gefahr und gewann mit dem Finger in der Nase.

Fort Good Hope am 10.08.2019 in Hoppegarten

Bei den weiteren Starts des Samstags erreichte Napston mal wieder einen zweiten Platz (ob er wohl je gewinnen kann?!). Cash the Cheque wurde in dem Rennen von Fort Good Hope Dritter und auch Sir Theodore holte über die Gerade Bahn noch ein kleines Platzgeld.

Und so wie das Wochenende begann, so endete es auch: mit einem Sieg eines Pferdes in den El Questro-Farben. Dafür verantwortlich war Lady Lilian, die unter Marco Casamento einen Ausgleich 3 über 1600 m an ihre Fahnen heften konnte.

Lady Lilian

Vorher hatte sich bereits Princess Zoe im Ausgleich 2 den dritten Platz geholt